Square Dance- was ist das?

Der erste Square Dancer war Christoph Columbus
  • Als er sich auf den Weg machte wußte er nicht, wohin er kommen würde.

  • Als er dort war wußte er nicht, wie er hingekommen war.

  • Als er wieder zu Hause war wußte er nicht, wo er gewesen war.


Square Dance ist ein amerikanischer Volkstanz, bei dem die jeweiligen Gruppen von vier Paaren "auf Zuruf" tanzen. Ein Figurenausrufer, der "Caller", sagt (oder besser singt) zu Country, Western- oder moderner Musik immer neue Figuren an, die die Tänzer dann tanzen. Auch wenn es durch die fließende Bewegung so aussieht, die Abfolge der Figuren ist nicht auswendig gelernt, sondern wird vom Caller laufend neu zusammengestellt. Dadurch ist keine Tanzrunde (Tip) wie die andere.

Und wie funktioniert das nun?

Zuerst lernt man die Figuren; das sind im Grundprogram ca. 70. Das dauert erfahrungsgemäß ca. ein halbes Jahr. Dann gibt es eine Abschlußfeier (Graduation). Mit diesem "Diplom" hat man dann das Recht erworben andere Squre Dance Gruppen zu besuchen. Es gibt in Deutschland etwa 400 Clubs. Aber nicht nur in Deutschland; USA, Japan, Schweiz... um nur einge zu nennen.

Und überall freut man sich auf Gäste. Besuche von Gasttänzern sind immer wieder besondere Erlebnisse in einem jedem Club.
Man braucht auch nicht die Landessprache zu können; die Namen der Figuren sind weltweit gleich.

Welche Vorausetzungen muss ich haben, um tanzen zu lernen?

Grundsätzlich kann fast jeder Square Dance lernen. Es ist an kein Alter gebunden und offen für Singles und Paare. Unwichtig ist auch Ihr bisheriges Tanzvermögen oder ein besonderes "Rythmusvermögen".

Neugierig geworden?- Dann schauen Sie doch einfach mal bei uns rein...